Terminregelung

Hier geht es zu den Unterrichtsfreien Terminen meinerseits (klick).

Dies ist meine neue Regelung für die Unterrichtstermine. Sie entstand auf Anregung von einigen meiner Schüler, die die bekannte und überall übliche Schulferien-Regelung ungünstig und überholt fanden. Sie gilt für alle Schüler ab dem 01.01.2016. 

Du erhälst bei mir jährlich 36 Unterrichtstermine an einem fest vereinbarten Termin in der Woche, welche möglichst gleichmäßig monatlich verteilt werden. Du zahlst die Unterrichtsgebühr also für 3 Termine im Monat. Dadurch, dass ich mich nicht nach den Schulferien richte, bin ich maximal flexibel und jeder erhält die 36 Termine ohne Ausfall.

Die Organisation funktioniert dabei folgendermaßen:

Das Jahr hat 52 Wochen. Minus 36 Unterrichtstage macht 16 Unterrichtsfreie Tage.

Du bestimmst davon 7 Termine, die ausfallen. Dazu zählt z.B. Urlaub, Krankheitsausfälle (auch kurzfristig) und falls es im Job mal so viel zu tun gibt, dass Du nicht zum Üben kommst. Mit anderen Worten, der Grund ist völlig egal – Es gibt 7 unterrichtsfreie Tage, deren Termin Du bestimmst. Solltest Du mehr als 7 mal ausfallen, fällt der Unterricht ersatzlos aus. Ich komme allerdings auch gerne mit Terminverschiebungen entgegen, so dass dies in der Regel nie passieren sollte.

Ich bestimme auch 7 Termine, die ausfallen. Diese stehen alle alle auf www.gitarrenlehrerfrankfurt.de und sind jederzeit einzusehen, falls Du Dir nicht mehr sicher bist, ob Unterricht ist oder nicht. Gehe einfach davon aus: Es ist immer Unterricht, es sei denn Du hast mir Termine genannt, an denen Du weg bist oder die Termine stehen auf der Internetseite. Die Schulferien spielen dabei KEINE ROLLE.

Übrig bleiben 2 Termine, die wir für Feiertage und unvorhersehbares verwenden können, 2 „Joker“ sozusagen.

Sind am Ende des Jahre Unterrichtsfreie Termine übrig, gehen wir einfach früher in die „Weihnachtsferien“ – deshalb am besten gut planen und Absprechen :-) Du kannst Dir auch mal 2 Wochen „Urlaub“ vom Unterricht nehmen, um intensiv ein bestimmtes Thema zu üben. Wenn ich das vorher weiss, gebe ich Dir entsprechend viel Material in der Stunde davor mit.

Damit wir jederzeit den Überblick bewahren, führe ich über die gehaltenen Stunden folgendermaßen Buch: Alle Stunden, die stattgefunden haben, bekommen eine Nummer von U1 bis U36. und werden im jeweiligen Monat in eine Tabelle eingetragen. Wenn Du erst im Februar anfängst, geht es mit der nummer 4 los und so weiter. Deine Unterrichtsfreien Termine werden mit S (für „Schüler“) und einer Nummer von 1-7 markiert. Meine Unterrichtsfreien Termine werden mit L (für „Lehrer“) und einer Nummer von 1-7 markiert. Die neutralen werden mit N1 oder N2 markiert.

Das könnte dann folgendermaßen aussehen:

Januar N1,U1,U2,L1,U3 | Februar U4,U5,S1,S2 | März U6,U7,U8,U9 | usw.

Im Januar war dabei mit Neujahr ein Feiertag, dann gab es 2 normale Stunden, dann habe ich eine Woche frei genommen (5 Montage im Januar). Im Januar war der Schüler am Ende 2 Wochen im Skiurlaub. Im März gab es dafür 4 Termine und mit der 10 im April wäre damit alles wieder im Rhythmus.

April U10,U11,U12,U13 | Mai U14,U15,U16,U17 | Juni S1, S2, S3, S4 | Juli U18, U19, U20, U21 |

Der Schüler fängt hier erst im April an, beginnt daher mit 10. April und Mai sind jede Woche Unterricht, und den ganzen Juni fährt der Schüler in Urlaub. Im Juli ist dann wieder jede Woche Unterricht und die Termine sind wieder „im Plan“.

Diese Termine stehen in einer Datei in Deinem Unterrichtsordner, den ich mit Dir via Dropbox share. Du kannst ihn also jederzeit einsehen.

Am Ende des Jahres muss die Nummer U36, L7 und S7 dort stehen. Am wichtigsten ist die Nummer mit dem U, damit Du auf Deine bezahlten Stunden kommst (36/12=3 pro Monat)!

Noch ein paar Beispiele:

Du merkst Montags, dass Du eine Erkältung bekommst und möchtest Dienstags nicht zum Unterricht kommen. Du schreibst einfach eine Mail und alles ist gut, im Plan steht dann S1 (oder eine andere Nummer bis 7)

Durch diese neue Regelung vermeiden wir komplett Nachholtermine, die immer eine Menge aufwendige Planung bedeuten. Es ist einfach immer ein Termin reserviert, zu dem der Unterricht stattfindet.

Ich bin überzeugt davon, dass diese neue Regelung viel besser für beide Seiten ist.

WICHTIG: 

Ich bitte jeden Schüler, Urlaube mindestens 3-4 Wochen vorher anzukündigen. Andere Ausfälle bitte 24 Stunden vorher.

Solltest Du Fragen haben, schreibe mir einfach eine Mail und ich werde sie zur FAQ hinzufügen :-)

FAQ:

Frage: Bei einer Musikschule bekomme ich aber 4x die Woche Unterricht. Also bekomme ich da mehr fürs Geld?

Antwort: Nein. Denn bei den Musikschulen bezahlst Du die Ferien durch, was im Schnitt mindestens 12 Wochen im Jahr sind plus bewegliche Ferientage und Feiertage. Zusätzlich zahlst Du einfach weiter, wenn Du wegen Krankheit ausfällst oder außerhalb der Ferien in Urlaub fährst. Nach meiner Erfahrung ist jeder Schüler mindestens 2x im Jahr krank und sagt 2x wegen etwas anderem ab… Außerdem sind alle Feiertage und viele Brückentage auch unterrichtsfrei. Wenn der Lehrer wegen Krankheit ausfällt, unterrichtet oft eine Vertretungskraft, die Deinen Stand nicht kennt und der Unterricht ist fast immer weniger effektiv.

Frage: Was geschieht, wenn ich mehr als 7 Tage nicht kann?

Antwort: Ich kann versuchen, 1-2 Termine im Jahr auf einen anderen Tag zu legen oder auch mal wenn es passt eine Doppelstunde machen (z.B. wenn der Schüler vor oder Nach Dir gerade im Urlaub ist) – darüber hinaus fällt der Unterricht ersatzlos aus. In Ausnahmefällen (z.B. langer Krankenhausaufenthalt) lässt sich bestimmt auch eine Lösung finden. In der Regel fehlt aber niemand mehr als 7x!